Die Vier Karmagesetze in der Anwendung I

Wie Sie die 4 Karmagesetze nutzen, um Ihre Leidenschaft in ihrem Beruf (wieder) zu finden

Es gibt einige kurze Regeln (aus den alten tibetischen Schriften und Weisheiten, übersetzt und transportiert in die heutige Zeit durch Geshe Michael Roach, Anm. d. Verf.), wie Karma funktioniert, und wenn Sie sie verstehen, kann Ihr Samenpflanzen noch viel tiefer gehend werden, besonders, wenn es darum geht, die Samen zu pflanzen, die die Leidenschaft in Ihr Berufsleben (zurück)bringen. Natürlich trifft das auch auf Ihr verborgenes oder nicht gelebtes Talent, als auch auf Ihre Bestimmung zu.

Hier gehe ich nun der Reihe nach auf diese Karmagesetze ein. Es sind insgesamt deren VIER!

Das Karmagesetz Nr. 1: Gleiches erzeugt Gleiches

„Wenn Sie eine Wassermelone pflanzen, werden Sie eine Wassermelone bekommen“

Nehmen wir an, Sie mögen Gartenarbeit und Siesprout__78024_1024x1024 wollen Wassermelonen in Ihrem Garten pflanzen. Dann gehen Sie ins Geschäft und kaufen Wassermelonensamen. Die Samen, die man sieht, wenn man eine Wassermelone aufschneidet. Ist es nicht großartig, dass die Samen für die Sache, die man will, aus dem Inneren derselben Sache kommen?

Überlegen Sie einmal kurz, was passieren würde, wenn das nicht so wäre. Wenn, sagen wir, aus den Samen einer Zitrone Wassermelonen wachsen könnten. Die Bauern im Dorf sitzen im Kaffeehaus auf dem Marktplatz, trinken Kaffee und sprechen über ihre Felder. Und sie wundern sich in ihren Gesprächen, weil sie alle etwas anderes bekommen haben, als sie im Frühjahr angepflanzt hatten.

ABER zum Glück funktioniert das nicht so! Es gibt eine Ähnlichkeit zwischen dem Samen, den Sie pflanzen, und dem Ding, das aus dem gepflanzten Samen wächst. 🙂

Wenn Sie also Geld wollen, müssen Sie einen Geldsamen pflanzen: Sie müssen jemand anderem helfen, Geld zu bekommen. Wenn Sie nicht mehr einsam sein wollen und sich eine(n) Partner/Partnerin oder Freund/Freundin wünschen, dann müssen Sie einen Gemeinschaftssamen pflanzen: Sie müssen einsamen Menschen helfen, nicht mehr einsam zu sein. Wenn Sie jung und gesund bleiben wollen, müssen Sie einem kranken Menschen bei der Genesung helfen.

Und wenn Sie also Leidenschaft (wieder) in Ihren Beruf bringen möchten, dann müssen Sie jemand anderem helfen, seine Leidenschaft neu oder wieder zu finden. So einfach ist das! 😉

Und hier geht es weiter zum Karmagesetz Nr. 2 …

Zum Verfasser dieses Posts: Richard Palfalvi lebt in Wien und ist erfolgreich als selbständiger Shiatsu-Praktiker in eigener Praxis in 1090 Wien tätig. Seit dem Sommer 2014 widmet er sich auch eingehend dem Studium der Karmischen Prinzipien, wie sie von Geshe Michael Roach und seinem Team im Rahmen seiner Retreats und des Karmic-Managements gelehrt werden.

Quelle für diesen Text:

  • Seminarunterlagen/-inhalt des DCI-Level-2-Retreats mit Geshe Michael Roach in Krems Oktober 2015
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: