Die Vier Starbucksschritte

Wenn Sie mit dem Diamantschneider-System beginnen und sehen wollen, ob es wirklich funktioniert, empfiehlt es sich, mit einem kleinen Experiment in Ihrem Leben zu starten. Suchen Sie sich eine Sache heraus, die Sie wirklich in Ihrem Leben haben wollen – selbst wenn es etwas ist, dass Sie nicht mehr haben wollen, wie zum Beispiel Streit mit Ihrem Partner.

„Starbucks-Schritt #1: Entscheiden Sie, was Sie wollen und sagen Sie es in einem kurzen Satz

Hier ist der Trick: Wenn Sie nicht sicher sind, was Sie wirklich wollen, dann machen Sie dieses Experiment: Sagen Sie zu sich selbst: „Ich will wissen, was ich wirklich will. Ich will wissen, was mich glücklich machen würde.“

Wir empfehlen wirklich, dass Sie während dieser Phase Ihrer Diamantschneider-Ausbildung Ihre Energie konzentrieren. Machen Sie nicht zu viele Experimente gleichzeitig. Wählen Sie etwas Kleines und Bestätigbares, etwas wie „Ich will eine Beförderung innerhalb der nächsten sechs Monate.“ Und dann wenden Sie die Vier Starbucks-Schritte an, die Sie hier auf dieser Website vorgestellt bekommen und erlernen können, um es zu erreichen.

Wenn dies dann geschieht, können Sie Ihre Anstrengungen auf weitere Ziele und Träume ausweiten. Wenn es nicht geschieht, dann müssen Sie sorgfältiger und genauer mit dem System arbeiten und sich noch mehr damit (und den Hintergründen dazu) auseinandersetzen.

„Starbucks-Schritt #2: Finden Sie jemanden, der dasselbe will wie Sie und machen Sie einen Plan, wie Sie ihm oder ihr helfen können, es zu bekommen.

Im Garten müssen wir denselben Samen pflanzen wie die Frucht, die wir später ernten wollen. Geistige Samen funktionieren genauso. Wenn Sie Ihr geheimes Talent finden wollen (oder was immer Sie sich auch wünschen!), müssen Sie jemanden finden, der sein geheimes Talent finden will, jemanden, der seine Leidenschaft und den Sinn des Lebens sucht (oder was auch immer: es muß nur zu Ihrem Thema dazu passen!).

Also setzt man sich bei Starbucks-Schritt #2 hin und geht im Geiste durch die Liste der Menschen, die man kennt, Familie oder Freunde zum Beispiel, bis man jemanden findet, der dasselbe will, oder zumindest etwas Ähnliches.

Oft sagen an dieser Stelle die Leute, sie kennen niemanden, der dasselbe will wie sie. Unsere Antwort ist dann: Verbringen Sie ein, zwei Tage damit, mit den Menschen, die Sie kennen, wirklich Verbindung aufzunehmen und zu reden. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie dabei jemanden finden, der dasselbe will wie Sie. Sie haben es vorher nur nicht gemerkt.

Die Tatsache, dass wir nicht gemerkt haben, dass jemand in unserer Nähe dasselbe will wie wir, ist ein sehr wichtiges Zeichen dafür, dass wir normalerweise nicht genug Aufmerksamkeit darauf richten, herauszufinden, was andere Menschen wollen. Und natürlich ist im Diamantschneider-System genau das der Grund, warum wir bislang in unserem Leben so gekämpft haben und die Dinge, die wir wollen, so schwer zu bekommen waren.

Wenn Sie wirklich hinschauen, dann werden Sie in ein, zwei Tagen mit großer Wahrscheinlichkeit fünf verschiedene Menschen in Ihrem Leben finden, die dasselbe wollen wie Sie. Sie wollen herausfinden, warum sie hier sind und was Ihre Aufgabe hier ist. (wie schon oben erwähnt, können Sie das Diamantschneider-System und diese 4-Schritte auch auf allen anderen Wünsche und Träume in Ihrem Leben anwenden).

Der zweite Teil dieses zweiten Schrittes ist, einen sehr klaren Plan zu machen, wo und wie Sie dieser anderen Person beim Verwirklichen ihres Traums helfen. Am Ende dieses Schrittes sollten Sie einen sehr genauen Plan haben, in etwas so: „Heute rufe ich meinen Freund an, der eine Beförderung will, und ich frage ihn, ob er diesen Freitag um 15 Uhr bei Starbucks (oder in einem beliebigen anderen Caféhaus!) bei einem Kaffee mit mir darüber reden will, wie ich ihm helfen kann, zu seiner Beförderung zu kommen (oder sein einzigartiges Talent, seine Leidenschaft im Leben zu finden; oder was halt gerade Ihr Thema ist).

Wir empfehlen, dass dieser Schritt in einem Kaffeehaus stattfindet (das kann selbstverständlich jedes beliebige Café sein und nicht ausschließlich Starbucks 😉 ), weil es einen neutralen Raum bietet. Wenn jemand zum Reden zu Ihnen nach Hause kommt, kann er oder sie sich vielleicht ein wenig eingeengt fühlen. Genauso unkomfortabel fühlt es sich vielleicht auch an, Sie in sein oder ihr Haus einzuladen. Im Kaffeehaus kann jeder von Ihnen jederzeit freundlich das Gespräch beenden und gehen, wenn es sich so anfühlt, als wäre nun genug gesagt und getan (idealerweise nehmen Sie sich ungefähr eine Stunde Zeit für Ihren Karmischen Partner).

Café - im Café Savoy linke Wienzeile
Das Café Savoy an der Linken Wienzeile

Denken Sie daran, dass der Zweck der Vier Starbucks-Schritte innere Landwirtschaft ist: eine geistige Samenanpflanztechnik. Wir wollen, dass unsere Samen für die Entdeckung unserer Leidenschaft (oder eben jedes anderen Wunsches, den wir gerade haben) schnell und stark wachsen. Je klarer der Plan in Ihrem Geist ist, umso schneller und stärker werden Ihre Samen aufgehen. Vergessen Sie das nie und machen Sie einen sehr klaren und sehr detaillierten Plan. Denken Sie intensiv darüber nach und verbessern Sie ihn ständig. Jeder Moment, den Sie Ihrem Plan widmen, bringt Sie Ihrer Bestimmung (oder Ihren anderen Wünschen) näher.

„Starbucks-Schritt #3: Mach’s einfach!

Ist die Werbung nicht großartig: Just Do it! – Mach’s einfach! Genau das ist der dritte Starbucks-Schritt. Natürlich pflanzen Sie einen Großteil der Samen für die Entdeckung Ihres geheimen Talents bereits mit der starken Absicht, einer anderen Person zu helfen, die dasselbe will, und indem Sie einen klaren Plan erstellen. Aber wenn Sie dann nicht auch wirklich etwas tun, um dem anderen zu helfen, dann werden Ihnen diese Samen logischerweise auch kein starkes, schnelles Ergebnis liefern.

Also treffen Sie am Freitag um 15h00 Ihren Freund zum Kaffeetrinken und Reden. Wir raten dringend, dass Sie das weiterhin einmal die Woche zur gleichen Zeit machen (das Wichtigste ist es, zumindest einmal pro Woche, um schnelle Ergebnisse für Sie zu bringen). Treffen Sie sich regelmäßig mit Ihrem Freund und helfen Sie ihm oder ihr. Wie jeder andere Samen in Ihrem Garten ist wöchentliche Pflege das Beste für gute – und schnelle – Ergebnisse.

Oft hören wir folgende Frage zu diesem Schritt: „Ich soll also meinen Freund im Kaffeehaus treffen und ihm Ratschläge geben, wie er den Sinn seines Lebens (oder was auch immer er/sie sich gerade wünscht) findet, damit ich den Sinn meines eigenen Lebens finde?“

„Korrekt.“

„Aber wenn ich gut darin wäre, den Sinn des Lebens zu finden, dann hätte ich meinen schon gefunden. Und dann bräuchte ich diesen Schritt gar nicht. Und wenn ich nicht sehr gut darin bin, den Sinn meines Lebens zu finden, wie steht es mir dann zu, jemand anderem dabei zu helfen, den Sinn seines Lebens zu finden?“

Das ist eine wirklich gute Frage! Es stimmt, wir sind nicht die beste Person in der Welt, um unserem Freund dabei zu helfen, den Sinn seines Lebens zu finden, wenn wir es nicht einmal für uns selbst schaffen. Und weil jeder seine eigenen Samen pflanzen muss – denn keiner kann einem adneren von seinen Samen abgeben – dann ist es nicht einmal sicher, dass unsere Bemühungen, unserem Freund im Kaffeehaus zu helfen, überhaupt erfolgreich sein werden.

Aber trotzdem ist der Versuch, einem anderen dabei zu helfen, den Sinn seines Lebens zu finden, der einzige Weg, wie wir unseren eigenen finden können, denn diese Art der Entdeckung ist absolut unmöglich ohne einen Samen, der sie bewirkt, ganz unabhängig davon, ob Sie das Samenprinzip kennen oder nicht, ob Sie daran glauben oder nicht. Samen sind das Prinzip hinter allem, was ist. Und egal welche Frage Sie stellen. Die richtige Antwort lautet immer. „Samen.“

Stützen Sie sich also am Anfang vor allem auf Ihre starken Absichten (zu 90 % zählt für Ihren Samen die positive Intention!). Versuchen Sie zu helfen, so gut Sie können. Sagen Sie der anderen Person, dass Sie versuchen, sich gegenseitig zu helfen, und dass das alles ist, worum es geht. Hören Sie einfach auch gut zu! Sie sind keine professioneller Psychologe, Sie sind kein professioneller Berufsberater. Sie sind einfach nur ein Freund und Sie wollen helfen und Ihren Freund unterstützen.

Und das ist mehr als genug! 🙂

„Starbucks-Schritt #4: Kaffeemeditation!

Dieser vierte Schritt ist der Wichtigste, daher werden wir später hier noch einmal speziell darauf eingehen. Wenn Sie schon einmal einen Blick darauf werfen wollen, finden Sie mehr dazu in diesem Blogbeitrag …

Als nächstes werden wir die 4 Karmagesetze kennen lernen, um zu verstehen, warum und wie die 4 Starbucks-Schritte funktionieren.

Zum Verfasser dieses Posts: Richard Palfalvi lebt in Wien und ist erfolgreich als selbständiger Shiatsu-Praktiker in eigener Praxis in 1090 Wien tätig. Seit dem Sommer 2014 widmet er sich auch eingehend dem Studium der Karmischen Prinzipien, wie sie von Geshe Michael Roach und seinem Team im Rahmen seiner Retreats und des Karmic-Managements gelehrt werden.

Quelle für diesen Text:

  • Seminarunterlagen/-inhalt des DCI-Level-2-Retreats mit Geshe Michael Roach in Krems Oktober 2015
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: